Kontaktzeiten

Mo & Do:

 9.00 - 18.00 Uhr

Di, Mi & Fr:

 9.00 - 16.00 Uhr

 

Beratungstermine sind nach Vereinbarung auch außerhalb dieser Zeiten, am Wochenende sowie selbstverständlich auch vor Ort beim Mandanten möglich.

Teaser

Prozesskostenhilfe

Einkommensschwachen Personen wird für die Durchführung von Gerichtsverfahren Prozesskostenhilfe gewährt, egal ob es sich dabei um Kläger oder Beklagten handelt. Bei außergerichtlichen Rechtsproblemen kann Beratungshilfe in Frage kommen.

Die Prozesskostenhilfe wird beim zuständigen Gericht beantragt. Es ist hierfür eine Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse abzugeben.

Prozesskostenhilfe wird dann gewährt, wenn der Prozess hinreichend Aussicht auf Erfolg bietet und nicht mutwillig erscheint.

Unterliegt der Antragsteller im Prozess werden Gerichtskosten und eigene Rechtsanwaltsgebühren von der Staatskasse getragen. Die Kosten der Gegenseite müssen in diesem Fall jedoch vom Antragsteller getragen werden.

Bei Obsiegen muss der Gegner die Anwalts- und Prozesskosten tragen.

Die Prozesskostenhilfe wird entweder in Form eines Zuschuss oder in maximal in 4 Jahren rückzahlbaren Raten gewährt.

Seite weiterempfehlen